Home / Geburt / Krabbeldecke – Darauf gilt es zu achten

Krabbeldecke – Darauf gilt es zu achten

Krabbeldecke
Der erste Bodenkontakt eines Babys: Die Krabbeldecke

Mit ca. 4-6 Monaten fangen Babys damit an, ihren Bewegungsradius zu erweitern. Einfach mal wild herumzappeln und alle Viere von sich strecken, das geht wunderbar auf einer babytauglichen Krabbeldecke. 

Es ist der ideale Ort, auf dem sich die Babys zu Hause fühlen und in voller Bewegungsfreiheit die Welt um sich herum erkunden können, bevor es ein paar Monate später auf die komplette Erkundung des Wohnraumes geht.

Hier lernen die Kleinen auf gemütliche und entspannte Art und Weise, mit Hilfe der ersten Spielsachen, ihre Sinne zu schulen.

„Nanu? Was liegt denn da neben mir, das möchte ich mir genauer anschauen!“

… Und schon beginnen die ersten akrobatischen und motorischen Fähigkeiten des Kindes sich zu entwickeln. Den Arm in die Richtung des Spielobjekts, wie einem Beißring zu strecken, mag für uns simpel sein, fürs Kind ist das im Anfangsstadium noch eine hohe Kunst, die es zu erlernen gilt.

Auch werden hier die ersten richtig großen Entwicklungsschritte, wie etwa eine Drehung vom Rücken auf den Bauch gemacht. 

Anforderungen an eine Krabbeldecke

  • Bei hartem Untergrund in der Wohnung ist ein dickeres Material bzw. sind mehrere Schichten zu empfehlen, damit das Kleine es komfortabel genug hat und auch gerne länger darauf liegen mag
  • Wenigstens 80 cm x 80 cm gr0ß für ausreichend Fläche, wenn sich hin- und hergedreht wird
  • Ein weiches Material besitzt ebenfalls einen größeren Wohlfühlcharakter
  • Die Decken sollten idealerweise waschbar sein (Spuck- und Sabberphase)
  • Mama und Papa dürfen nicht fehlen! Auch wenn die Kleinen mal allein spielen, sollte doch nach Möglichkeit jemand von den Großen helfend dabei sitzen und mit dem Baby in Interaktion gehen
  • Ein fairer Preis

Krabbeldecke mit Spielbogen

Entweder handelt es sich um eine reine Decke zum Daraufliegen und Herumtollen oder aber es gibt noch einen Spielbogen als Ergänzung. Letzteres hat den Vorteil, dass die Kiddies sich einfach noch mal wesentlich besser alleine selbst beschäftigen können.

Da gibt es Dinge die aufleuchten, da gibt es Musik, die zum Spielen und Fantasieren einlädt, da gibt es viele unglaublich interessante Farben und Formen über einem, die lustig hin- und herwackeln. Täuschen Sie sich nicht, wie interessant diese Dinge für die jungen Erdenbürger sein können. Das ist Aufregung und Nervenkitzel pur. 

Im folgenden Video stellt dir bin-ich-jetzt-schwanger.de den beliebten Dschungel Spielbogen vor:

Verschiedene Designs von Kuscheldecken

Es gibt zig unterschiedlichste gestalterische Möglichkeiten, wie  eine Krabbeldecke aussehen kann. Je nachdem, ob es sich um ein Bub oder ein Mädel handelt wird dann ein Aussehen in Richtung „Typisch Junge“ oder „Typisch Mädchen“ ausgewählt. Wobei die meisten Krabbeldecken auch für beide Geschlechter gleichermaßen genommen werden können.

Bei einhorngeschenke.de gibt es z.B. nette Einhorn Krabbeldecken, die vor allem für Mädchen ein beliebtes Motiv darstellen. Hellrosane und weiße Farbtöne wirken sehr sanft und beruhigend.

Natürlich kann man als Hobbynäherin auch eine ganz persönliche Krabbeldecke selbst produzieren. Ein besonderer Charme hat solch eine Decke, die von bspw. Verwandten genäht wurde. Da ist es möglich auf den Geschmack der Eltern einzugehen und um zu zeigen, wie gut man diese doch kennt. Doch in erster Linie sollte es natürlich eine Krabbeldecke für das Kind sein und entsprechend kindgerecht kreiert werden. 

auch interessant

Welche Kleidung zum Stillen?

Gerade wenn du deine 1. Geburt vor dir hast möchtest du gerne, soweit es geht, …