Schmierblutungen – Beginn der Schwangerschaft?

Last ULetztes Update:pdated on

Es wird von Schmierblutungen geredet, wenn es zu sehr leichten Blutungen kommt. Dabei ist die Blutung viel schwächer als bei deiner Periode. Die Schmierblutung wird auch als Spotting bezeichnet, kann farblich von rot bis braun variieren und ist in der Regel harmlos. Welche Gründe deine Schmierblutung haben kann und ob du damit zum Arzt musst erfährst du in diesem Ratgeber.

Schmierblutungen

Spotting in der Frühschwangerschaft nicht unüblich

Dass du beunruhigt bist, ist ganz normal. Vor allem in den ersten Wochen der Schwangerschaft machst du dir vermehrt Sorgen, gerade weil vieles neu und ungewohnt ist, wie z.B. auch eine Schwangerschaftsakne. Es gibt großartige Mittel bei Hautproblemen wie z. B. Hyaluron, jedoch sind allgemein bei Schwangerschaftssymptomen nur bedingt Gegenmittel möglich, auch weil du deinem Körper nur begrenzt Medikamente zuführen solltest. 

Vor allem in den ersten Wochen deiner Schwangerschaft kann es häufig zu Schmierblutungen kommen. In den ersten drei Monaten haben rund 25% der Frauen diese schwachen Blutungen.

In der Regel sind solche leichten Blutungen harmlos und deinem Baby geht es gut. Oft hört die Schmierblutung alleine wieder auf und die weitere Schwangerschaft verläuft ohne Probleme.

Gründe für Schmierblutungen

Die harmlosen Blutungen zu Beginn deiner Schwangerschaft werden häufig durch Hormone verursacht. Die Hormone kontrollieren in der Regel den Menstruationszyklus und können immer zu der Zeit auftreten, zu der du vor der Schwangerschaft deine Periode hattest. Ein weiterer Grund ist die Einnistung vom befruchteten Ei an der Uteruswand. Diese Blutung wird dann als Einnistungsblutung bezeichnet. In der Regel hört diese nach ein bis zwei Tagen wieder auf.

Auch die Irritation des Gebärmutterhalses kann eine Schmierblutung auslösen. Eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Schmierblutungen besteht auch, wenn du eine IVF hattest. Da aber auch Infektionen Grund für eine leichte Blutung sein können, ist es wichtig immer einen Arzt zu kontaktieren.

Wann ist ein Arztbesuch ratsam

Obwohl die Schmierblutungen in den meisten Fällen eher harmlos sind, solltest du einen Arzt aufsuchen oder mit deiner Hebamme sprechen. Unbedingt notwendig ist der Besuch beim Arzt, wenn deine Blutungen stärker werden und du Bauchkrämpfe dazu bekommst.

Auch wenn die Blutungen meistens alleine wieder verschwinden gibt es leider auch ernste Gründe für eine solche Blutung. Hierzu zählen etwa Bauchhöhlenschwangerschaften und Fehlgeburten. Diese gehen aber immer einher mit stärker werdenden Blutungen sowie starken Bauchschmerzen.

Schwangerschaften außerhalb des Uterus

Es gibt zwei Formen von Schwangerschaften außerhalb des Uterus. Es wird unterschieden zwischen einer Eileiterschwangerschaft und einer Bauchhöhlenschwangerschaft. Von einer Eileiterschwangerschaft oder einer ektopen Schwangerschaft wird gesprochen, wenn das befruchtete Ei sich außerhalb deines Uterus festgesetzt hat. Dieses verursacht große Schmerzen im Unterbauch.

Im Falle einer Bauchhöhlenschwangerschaft hat sich das Ei außerhalb des Uterus, aber auch außerhalb der Eileiter eingenistet. Auch hier kommt es zu stärker werdenden Blutungen und Bauchschmerzen. Die Blutungen einer Bauchhöhlenschwangerschaft sind anhaltend, wässerig und dunkel.

Die Gründe im Überblick

  • Einnistung
  • Hormone
  • Irritationen
  • Infektionen
  • Eileiterschwangerschaft
  • Bauchhöhlenschwangerschaft
  • Fehlgeburt
  • Vorzeitige Wehen
  • Falsche Lage oder Ablösung des Mutterkuchens
  • Gebärmutterhals wird weich (Geburtsvorbereitung)

Schmierblutungen im letzten Drittel

Auch wenn die meisten Schmierblutungen besonders in der Frühschwangerschaft auftreten, kann es auch im letzten Drittel deiner Schwangerschaft zu Blutungen kommen. Hier können die Gründe ebenfalls harmlos, aber auch ernst sein, weshalb du immer deinen Arzt kontaktieren solltest. So können sie einen Hinweis auf eine falsche Lage des Mutterkuchens sein. Auch bei einer Ablösung des Mutterkuchens kann es zu Blutungen kommen. Vorzeitige Wehen sind ebenfalls ein Auslöser für Schmierblutungen im letzten Drittel.

Ein freudiger Grund können Schmierblutungen nach der 36. Woche sein, denn diese zeigen häufig den Beginn der Geburt an. Ausgelöst werden sie durch den weicher werdenden, sich weitenden Gebärmutterhals.

auch interessant

Wunschkaiserschnitt – Diese Gründe sprechen dafür

Last ULetztes Update:pdated on 21 November 2019Ist dein erster Wunsch erfüllt worden und der Schwangerschaftstest …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*